Vorbeugemaßnahmen

Definition des Begriffs („Was sind Vorbeugemaßnahmen?“) 

In der ISO 9000 wird eine Vor­beu­ge­maß­nah­me als „Maß­nah­me zur Be­sei­ti­gung der Ur­sa­che ei­nes mög­li­chen Feh­lers oder ei­ner an­de­ren mög­li­chen un­er­wünsch­ten Si­tua­ti­on“ be­schrie­ben. Dies­be­züg­lich geht es pri­mär dar­um, Feh­ler­ur­sa­chen vor ih­rem ein­tre­ten zu er­ken­nen, zu un­ter­bin­den und da­für zu sor­gen, dass ein Feh­ler so­mit nicht auf­tre­ten wird.

Was wird innerhalb von Vorbeugemaßnahmen gefordert? 

Die ISO 9001 for­dert Vor­beu­ge­maß­nah­men zur Be­sei­ti­gung von mög­li­chen Feh­ler­ur­sa­chen, um ihr Auf­tre­ten zu ver­mei­den. Zu­dem wird ge­for­dert, dass die dar­aus re­sul­tie­ren­den Maß­nah­men an die Grö­ße des mög­li­chen Feh­lers an­ge­passt wer­den. Dar­über hin­aus wird ein kla­res do­ku­men­tier­tes Ver­fah­ren ge­for­dert, wel­ches den fol­gen­den Um­fang enthält:

• Die Su­che von mög­li­chen Feh­lern und die Grün­de sel­bi­ger
• Eine Be­wer­tung der Er­for­der­lich­keit der Hand­lung, um den po­ten­zi­el­len Feh­ler­auf­tritt zu ver­mei­den
• Re­cher­che und Ver­wirk­li­chung von not­wen­di­gen Maß­nah­men
• Do­ku­men­ta­ti­on über die Er­geb­nis­se der durch­ge­führ­ten Maß­nah­men
• Eine Be­ur­tei­lung der Ef­fek­ti­vi­tät von durch­ge­führ­ten Maßnahmen

Welche Vorteile bringen Vorbeugemaßnahmen? 

Durch die­se Vor­ge­hens­wei­se kann man zum ei­nen die Qua­li­tät der Pro­duk­te auf ei­nem kon­ti­nu­ier­lich ho­hen Le­vel hal­ten und zum an­de­ren er­heb­li­che Kos­ten ein­spa­ren, die ein mög­li­cher Feh­ler ver­ur­sa­chen würde.

Wann werden Vorbeugemaßnahmen angewandt und benötigt? 

Cor­rec­ti­ve And Pre­ven­ti­ve Ac­tion (CAPA) („Kor­rek­tur- und Vor­beu­ge­maß­nah­me“) ge­hö­ren zu den Pflicht­be­stand­tei­len des GMP-kon­for­men Ar­bei­tens (QMS). Sie wer­den zu­dem zu den kri­ti­schen The­men­be­rei­chen bei In­spek­tio­nen ge­zählt. Seit der Ein­füh­rung von QMS, ma­ni­fes­tier­te es sich als das Ele­ment ei­nes QMS, das die größ­ten Hür­den in Re­la­ti­on auf Ver­ständ­nis, An­nah­me und un­ter­neh­mens­wei­te Um­set­zung zeigt.

Ihr Weg in die Digitalisierung — Entdecken Sie unsere Software

Un­se­re Di­gi­ta­li­sie­rungs­lö­sun­gen adres­sie­ren in ers­ter Li­nie do­ku­men­ten­ba­sier­te Pro­zes­se der Her­stel­lung, Pro­duk­ti­on und des Qua­li­täts­ma­nage­ments. Die Ba­sis des dls | eQMS bil­det ein ganz­heit­li­ches ECM/DMS-Sys­tem. Das ECM/DMS-Sys­tem kann an Ihr be­stehen­des ERP-Sys­tem (z. B. SAP) an­ge­bun­den wer­den und so­mit na­he­zu sämt­li­che do­ku­men­ten­ba­sier­te Pro­zes­se im Un­ter­neh­men abbilden.

Live-Einsicht in das GxP-konforme Dokumentenmanagementsystem der Digital Life Sciences

Schritte zur Umsetzung von Korrekturmaßnahmen

Die Im­ple­men­tie­rung von Vor­beu­ge­maß­nah­men er­for­dert eine struk­tu­rier­te Her­an­ge­hens­wei­se. Hier sind ei­ni­ge Schrit­te, die Sie be­fol­gen können:

  • Ri­si­ko­be­wer­tung: Iden­ti­fi­zie­ren Sie po­ten­zi­el­le Ri­si­ken und Ge­fah­ren in Ih­rem Pro­zess oder Pro­dukt. Dies kann durch Ana­ly­sen, Au­dits und Be­ob­ach­tun­gen geschehen.

  • Maß­nah­men­plan: Ent­wi­ckeln Sie ei­nen kla­ren Plan, um die­se Ri­si­ken zu mi­ni­mie­ren oder zu be­sei­ti­gen. Dies kann die Ak­tua­li­sie­rung von Ver­fah­ren, Schu­lun­gen von Mit­ar­bei­tern oder die Ver­bes­se­rung von Ab­läu­fen umfassen.

  • Um­set­zung: Set­zen Sie Ihre Maß­nah­men­plan in die Pra­xis um und stel­len Sie si­cher, dass alle re­le­van­ten Mit­ar­bei­ter ge­schult und in­for­miert sind.

  • Über­wa­chung und Mes­sung: Ver­fol­gen Sie die Er­geb­nis­se Ih­rer Vor­beu­ge­maß­nah­men und über­prü­fen Sie re­gel­mä­ßig, ob sie ef­fek­tiv sind. Pas­sen Sie den Plan bei Be­darf an.

  • Kon­ti­nu­ier­li­che Ver­bes­se­rung: Nut­zen Sie die ge­sam­mel­ten Da­ten und Er­kennt­nis­se, um kon­ti­nu­ier­li­che Ver­bes­se­run­gen vor­zu­neh­men und Ihr Qua­li­täts­ma­nage­ment­sys­tem zu optimieren.

Was ist der Unterschied zwischen Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen? 

Es wer­den im All­ge­mei­nen zwei un­ter­schied­li­che Ver­fah­ren zur Ver­mei­dung von Feh­lern un­ter­schie­den. Zum ei­nen die Kor­rek­tur­maß­nah­me und zum an­de­ren die Vorbeugemaßnahme.

So­fern be­reits ein Feh­ler oder eine Ab­wei­chung er­kannt wur­de, wird das wei­te­re Vor­ge­hen in Form ei­ner Feh­ler­ana­ly­se und Ab­stell­maß­nah­me als Kor­rek­tur­maß­nah­me be­schrie­ben. Wenn je­doch noch kein/e Fehler/Abweichung er­kannt, im Vor­feld aber eine mög­li­che Feh­ler­quel­le iden­ti­fi­ziert wur­de, dann wer­den nach­fol­gen­de Pro­zes­se als Vor­beu­ge­maß­nah­me deklariert.

Fazit

Die Im­ple­men­tie­rung von Vor­beu­ge­maß­nah­men ge­mäß ISO 9001 kann Ih­rem Un­ter­neh­men er­heb­li­che Vor­tei­le brin­gen. Sie hel­fen nicht nur da­bei, Qua­li­täts­pro­ble­me zu ver­hin­dern, son­dern tra­gen auch zur Stei­ge­rung der Kun­den­zu­frie­den­heit und zur Kos­ten­ef­fi­zi­enz bei. Ein pro­ak­ti­ver An­satz zur Qua­li­täts­si­che­rung ist ent­schei­dend, um in der heu­ti­gen wett­be­werbs­in­ten­si­ven Ge­schäfts­welt er­folg­reich zu sein.

Starten Sie Ihre digitale Transformation mit unseren leistungsstarken, modularen Softwarelösungen

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Was ist ISO 9001?
ISO 9001 ist eine in­ter­na­tio­na­le Norm für Qua­li­täts­ma­nage­ment­sys­te­me, die dar­auf ab­zielt, die Kun­den­zu­frie­den­heit zu er­hö­hen und die Ef­fi­zi­enz ei­nes Un­ter­neh­mens zu steigern.

War­um sind Vor­beu­ge­maß­nah­men wich­tig?
Vor­beu­ge­maß­nah­men sind wich­tig, um po­ten­zi­el­le Qua­li­täts­pro­ble­me zu ver­hin­dern, Kos­ten zu sen­ken und das Ver­trau­en der Kun­den zu stärken.

Wie iden­ti­fi­zie­re ich po­ten­zi­el­le Ri­si­ken in mei­nem Un­ter­neh­men?
Po­ten­zi­el­le Ri­si­ken kön­nen durch Ana­ly­sen, Au­dits und Be­ob­ach­tun­gen iden­ti­fi­ziert werden.

Wel­che Schrit­te sind er­for­der­lich, um Vor­beu­ge­maß­nah­men um­zu­set­zen?
Die Schrit­te zur Um­set­zung von Vor­beu­ge­maß­nah­men um­fas­sen Ri­si­ko­be­wer­tung, Maß­nah­men­plan, Um­set­zung, Über­wa­chung und Mes­sung so­wie kon­ti­nu­ier­li­che Verbesserung.

Wel­che Vor­tei­le bie­tet die Im­ple­men­tie­rung von Vor­beu­ge­maß­nah­men?
Die Im­ple­men­tie­rung von Vor­beu­ge­maß­nah­men kann zur Ver­hin­de­rung von Qua­li­täts­pro­ble­men, Kos­ten­ein­spa­run­gen und zur Stei­ge­rung der Kun­den­zu­frie­den­heit führen.

Jetzt teilen!

Zum Newsletter anmelden

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Dann Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Brevo. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Erfahren Sie mehr

PQ (engl. Performance Qualification)

De­fi­ni­ti­on des Be­griffs („Was ist eine Per­for­mance Qua­li­fi­ca­ti­on?“) In der Welt der phar­ma­zeu­ti­schen Pro­duk­ti­on und Qua­li­täts­si­che­rung ist die Leis­tungs­qua­li­fi­zie­rung (PQ) ein ent­schei­den­der Schritt, um sicherzustellen,

EU-GMP Leitfaden

De­fi­ni­ti­on des Be­griffs („Was ist der EU-GMP Leit­fa­den?“) Der EU-GMP Leit­fa­den, oder auch der “EU-Good Ma­nu­fac­tu­ring Prac­ti­ce” Leit­fa­den, ist ein um­fas­sen­des Re­gel­werk, das von der